Fr

04

Mai

2012

Kreativtipp Nr. 24

Zückerli

 

 

Den heutigen Post widme ich:

 

-  meiner lieben Nachbarin, die mich in die Kunst des Teetrinkens eingeweiht  

  hat.

  (Nirgends kann man so stilvoll Tee trinken wie bei Dir!)

 

- Therese, die schreibt: "Habe die Idee mit den Teebeutelchen schon umgesetzt

  und es ist sehr angekommen."

  (Nun hast du die passenden Zückerli dazu!)

 

- Ruth, die für eine Konf auf der Suche nach "besonderem Zucker" ist.

  (Ich hoffe, diese Anleitung hilft dir weiter...)

 

Oh, und natürlich all denjenigen Söhnen und Töchtern, die zum Muttertag mal etwas anderes - persönlicheres - als Rosen und Schoggi schenken möchten... ;-)

 

 

 

 

Habt Ihr sie auch schon gesehen, diese Zückerli in den verschiedensten Formen?

Da gibt es Herzchen, Knöpfe, Edelweisse oder sogar filigrane Schmetterlinge.

Es hat mich immer schuderhaft gereizt, so ein Truckli zu kaufen - aber durch den horrenden Preis wurde ich gehörig abgeschreckt.

 

Was, wenn man diese Zuckerformen selber herstellen könnte?

 

Ich habe gepröbelt, und heureka!

Es geht ganz einfach! Wow!

 

Du brauchst dazu nur eine Silikonform, Kristallzucker und wenig Wasser.

 

 

 

So geht's:

 

1. Gib etwas Kristallzucker in ein Schüsselchen.

 

 

 

 

 

2. Gib ganz wenig Wasser dazu.

    Es braucht wirklich nur sehr wenig - gerade soviel, dass die Zuckerkristalle

    aneinanderkleben.

 

 

 

 

 

3. Vermische das Wasser gut mit dem Zucker.

 

 

 

 

 

4. Fülle die Masse in die Silikonförmchen und drücke sie leicht an.

 

 

 

 

 

5. Nun musst du sie nur noch trocknen lassen (am besten stellst du sie bei 50°C ca. 30 - 60 min in den Ofen.

Dann kannst du sie aus der Form drücken - fertig!

 

 

 

 

 

Tipp: Wieviel Wasser es braucht, musst du etwas ausprobieren.

          Wenn du zu viel Wasser zugefügt hast, wird das Zückerli mehr transparent  

          als weiss.

          Bei zu wenig Wasser werden die Zückerli "brösmelig".

 

Tipp: Bei den Röseli habe ich ganz wenig Lebensmittelfarbe beigefügt.

          Eigentlich bin ich ja kein Freund von künstlichen Farbstoffen, aber dieses  

          Fläschli stand schon seit langer Zeit (wir haben vor Jahren mal Kinderknete 

          selber hergestellt) im Küchenschrank. Da nahm es mich doch wunder...

          Vielleicht geht es auch mit Randensaft. Lasst es mich wissen, was Ihr für 

          Erfahrungen damit macht!

 

 

 

 

 

 

 

 

8 Kommentare
Zum Newsletter anmelden

Folge meinen Kreativtipps