Hustenlolli

 

Für den Hustenlolli befolgst du zuerst das Rezept für den Tannenschösslihonig:

 

Di

15

Mai

2012

Kreativtipp Nr. 26

Tanneschösslihonig

 

Tannenschösslihonig ist gut für die Atemwege und bei Halsschmerzen.

Bewahre deshalb mindestens ein Gläsli bis zum Winter auf und schlecke nicht alles sofort weg ;-)  !

 

 

 

 

Tannenschösslihonig
Tannenschösslihonig

 

 

Du brauchst:

 

200g zarte, hellgrüneTannenschössli

5 dl    Wasser

1/2     Bio-Zitrone

500g Zucker

 

 

 

 

 

 

Gib die Tannenschössli, das Wasser und die halbe Zitrone (in Scheiben geschnitten) in eine Pfanne und koche das Ganze auf.

 

Lasse die Mischung eine halbe Stunde ziehen.

 

Lasse die Flüssigkeit durch ein Tuch in eine Pfanne laufen.

Die Tannenschössli siebst du dadurch aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gib den Zucker in die Pfanne zu der Flüssigkeit und koche die Masse, bis sie dicklich wird (immer wieder mit der Kelle prüfen).

 

Fülle den Tannenschösslihonig ("Chrieshonig") in Gläsli ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tannenschösslihonig
Tannenschösslihonig

 

 

Tannenschösslihonig
Tannenschösslihonig

 

 

Was, wenn du nicht gut aufgepasst hast und die Masse (viel) zu dick wird?

Ich geb'  zu, dass die nächsten Fotos nicht geplant waren ... ;-)

 

Giesse die Masse tropfenweise auf Backtrennpapier und mache so deine eigenen Hustentäfeli.

Wenn du noch ein Holzstäbchen in die Masse steckst, hast du einen Hustenlolli.

Das ist ja  mal was Neues!

 

Meine Mädels verspüren da plötzlich so ein leichtes Kratzen im Hals...  ;-)

 

 

 

 

 

 

Wickle den Lolli in ein Stück Backtrennpapier ein.

 

 

 

 

 

 

Bis zum Winter halten die garantiert nicht!

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentare
Zum Newsletter anmelden

Folge meinen Kreativtipps