Eislichter

Eislichter
Eislichter

 

 

 

Der Winter ist nicht meine Jahreszeit und ich mag Kälte eigentlich überhaupt nicht.

Heute Morgen habe ich mich aber über die Minusgrade gefreut...

 

Wir haben nämlich Eislichter gemacht. Ich bin begeistert!

(Deshalb müsst ihr heute auch so viele Bilder davon anschauen... ;-))

 

 

 


 

 

 

Das tolle daran:

 

Eislichter sind ganz einfach herzustellen:

 

So geht's:

 

Fülle einen Ballon mit kaltem Wasser und stelle ihn bei Minusgraden nach draussen auf ein Backtrennpapier.

 

Warte, bis am Rand des Ballons eine 1-2 cm dicke Eisschicht gefroren ist.

Wir haben die Ballons am Abend gefüllt, am Morgen (in der Nacht war es 10-15° C unter Null)  waren sie perfekt.

 

Stich in den Ballon und entferne ihn von der Eiskugel.

Achtung: manchmal läuft gleich Wasser aus.

 

Drehe die Kugel um, so dass die Flache Seite nach oben schaut.

Stich mit einem spitzen, harten Gegenstand in die Kugel, bis Du eine genügend grosse Öffnung hast, um eine Kerze hineinzustellen. (Die Eisschicht auf dieser Seite ist meistens ziemlich dünn.

 

Schon ist Deine Eislampe fertig!

Und nun: Geniesse einen heissen Punsch inmitten Deiner Eislampen :-)

(Okay, ich mach's nicht, husche sofort wieder an die Wärme!!!!!!!)

 

Anmerkung: Die Idee, mit Wasser gefüllte Ballone anfrieren zu lassen, habe ich vor längerer Zeit mal in den unendlichen Weiten des www gesehen. Leider weiss ich nicht mehr, wo das war...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Tochter hat mit einem länglichen Ballon eine Dreierlampe gemacht...

 

 

 

 

 

 

Viel Spass beim Eislichterbau! Lasst mich wissen, ob's geklappt hat...!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Melanie (Donnerstag, 13 Dezember 2012 17:33)

    ... das ist ja lustig! Schau mal bei mir vorbei...
    Ich liebe dieses Wetter über alles. Crispy and clear, juhuuu!
    Mit den liebsten Grüssen
    Melanie

Zum Newsletter anmelden

Folge meinen Kreativtipps